Die Pflege der Grünanlagen in unseren Ortsteilen ist allen Bürgerinnen und Bürgern ein großes Anliegen und führt regelmäßig zu Diskussionen. Aufgrund eines Antrags der Bürgerliste in 2015 wurde ein umfassendes Grünanlagenkataster erstellt und alle gemeindlichen Grünflächen mit dem entsprechenden Pflegeaufwand und Kosten dokumentiert.
Im Ergebnis kann festgestellt werden:
In der Grünanlagenpflege wird sehr viel Ehrenamt geleistet, das in den Aufstellungen der Verwaltung nicht berücksichtigt war bzw. werden konnte.
Die vielen geringfügig Beschäftigen machen gute Arbeit und sind eine wirtschaftliche Alternative zu Bauhof oder Fremdvergabe.
Die folgende Tabelle zeigt die zu pflegende Fläche bzw. die Kosten pro qm, die von den geringfügig Beschäftigten (GFB) erbracht werden.

OrtsteilPflegefläche QMKosten GFBKosten pro QM
nur GFB
ER243202914,12 €0,12 €
HB747205975,96 €0,08 €
MK2348611823,85 €0,50 €
NK348327300,01 €0,21 €
OK14410013214,75 €0,09 €
UT12626110852,51 €0,09 €
VT690004787,86 €0,07 €
Summe49671956869,06 €

In der Tabelle sind die zu pflegenden Flächen sicherlich nicht gleichwertig. Deshalb ist die CDU auch der Auffassung, dass bei einer nächsten Betrachtung die Kosten für den Bauhof und die der Fremdfirmen mitbewertet werden müssen.

Die Gemeindevertretung hat schließlich den von der CDU eingebrachten Beschluss, wie folgt, gefasst:
Die Gemeindevertretung nimmt die Information zur Kenntnis und beauftragt den Gemeindevorstand, Vorschläge zur Optimierung der Grünflächen mit der Zielsetzung zu erarbeiten, den Pflegeaufwand zu reduzieren. Im Übrigen ist immer wieder darauf hinzuwirken, neue geringfügig Beschäftigte für die Tätigkeiten in der Grünanlagenpflege zu interessieren. Nur ausnahmsweise sollen Arbeiten fremd vergeben werden. Die Erledigung durch den Bauhof ist nur dann zu empfehlen, wenn sich weder geringfügig Beschäftigte noch Fremdfirmen für zu vergebende Arbeiten finden.

Markiert in: