Auf Initiative der CDU-Fraktion wurde der Gemeindevorstand beauftragt, zur Verbesserung des Bürgerservices die Kalbacher Nachrichten optisch und technisch neu zu gestalten. Zusätzlich wurde er damit betraut, die Vertragslage in Bezug auf deren Bindung und Gestaltung zu überprüfen.

Ziel war, dass das Mitteilungsblatt in Qualität und Optik verbessert/aufgewertet wird und den Bürgern eine kostenlose online Version als E-Paper zur Verfügung gestellt wird. Wichtig war uns außerdem den Unternehmen und Vereinen eine Plattform zu bieten, um ihre Dienstleistungen zu bewerben und/oder sich gut zu präsentieren.

Den kompletten Antrag finden sie hier.

Diesem Antrag der CDU wurde einstimmig zugestimmt und um die Frage ergänzt, welche Kosten bei einer kompletten freien Verteilung entstehen.

Nach Vorlage von ersten Informationen in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (HfA) vom 24.05.16 und in der Sitzung der Gemeindevertretung (GV) am 31.05.16 wurde der Antrag neu beraten. Die SPD beantragte aufgrund der derzeitigen Vereinbarung zur Fristwahrung, dass der Gemeindevorstand beauftragt wird, bis zur Sitzung des HfA am 28.06.16 alle Informationen und Zahlen vorzulegen, damit der HfA eine abschließende Entscheidung treffen kann, bzw. sollten die Informationen nicht ausreichen, den Vertrag mit dem Linus Wittich Verlag zu kündigen.

Mit dem Linus-Wittich Verlag und einem anderen Anbieter wurden weitere Gespräche geführt, neue Konditionen verhandelt und verschiedene Zugeständnisse durch die neue Wettbewerbssituation erreicht.

In der Sitzung vom 28.06.16 ( HfA) und 05.07.16 (GV) wurde nach einer Vorlage des Gemeindevorstandes beschlossen:

Ab 01.01.2017 erhalten alle Haushalte die Kalbacher Nachrichten kostenfrei. Die entstehenden Kosten (17.000 € pro Jahr zzgl. 7 % USt.) einschließlich der Verteilung trägt die Gemeinde Kalbach, d. h. alle Bürgerinnen und Bürger, aus dem Steueraufkommen.

Markiert in: