Bereits in 1997 fragte die Feuerwehr an, ob das Feuerwehrgerätehaus saniert werden kann. Zu Gunsten des Neubaus des Bürgerhauses verzichtete die Feuerwehr jedoch auf ihr Vorhaben.
Viel Renovierungs- und Sanierungsarbeit wurde in den letzten Jahren durch die Feuerwehr erbracht. Durch Änderungen in den Vorschriften sind jetzt jedoch umfangreiche bauliche Änderungen notwendig, die mit Mitteln und durch Eigenleistung der Feuerwehr nicht mehr bewältigt werden können.
Bereits im Juni 2012 hat sich die Gemeindevertretung daher mit der Erweiterung des Feuerwehrhauses Niederkalbach beschäftigt. Hierbei wurden unterschiedliche Alternativen geprüft:

  • Neubau an alternativer Stelle:
    Keine Flächen vorhanden
  • Zusammenlegung der Feuerwehrhäuser Mittelkalbach und Niederkalbach:
    Durch Neubau des Feuerwehrhauses Mittelkalbach wirtschaftlich nicht mehr vertretbar
  • Modernisierung des Gebäudes am bestehenden Standort:
    Es erfolgte eine Beantragung von Fördermitteln beim Land Hessen

Der Bewilligungsbescheid des Landes liegt bereits seit Juli 2015 der Gemeinde vor.
Die Feuerwehr Niederkalbach erstellte in Eigenleistung eine Planung und die stellte alle nötigen Unterlagen zusammen. Anfang 2016 erfolgte nach Initiative der Feuerwehr die Überprüfung des Baugrundes. Dabei sind Bedenken zur Tragfähigkeit des Untergrundes und damit der bestehenden Fundamente entstanden. Aufgrund dessen wurde danach von der Gemeinde ein Baugrundgutachten beauftragt, mit dem Ergebnis:

Abriss und kompletter Neubau des Feuerwehrhauses

Die überarbeiteten Baupläne und kompletten Ausschreibungsunterlagen liegen der Gemeinde nun seit Anfang April vor. Zusätzlich ein Schreiben der Freiwilligen Feuerwehr Niederkalbach, dass die Fördergelder verfallen, wenn nicht im Jahr 2016 mit dem Bau begonnen wird.
Ortsvorsteherin Andrea Weber wies in der Ortsbeiratssitzung vom 12. Mai 2016 daraufhin und machte deutlich, dass die Verwaltung umgehend handeln müsse. Der Bürgermeister hat dazu dargestellt, dass auch ein Baubeginn 2017 unkritisch wäre und man sich in der weiteren Vorgehensweise Zeit lassen könne.
Durch Druck der Feuerwehr Niederkalbach und Unterstützung des Vorhabens der Feuerwehr durch die CDU wurde die Verwaltung doch noch tätig und legte der Gemeindevertretung zur Sitzung am 31. Mai 2016 ein geändertes Konzept vor, welches einstimmig von der Gemeindevertretung beschlossen wurde.
Auch die Finanzierung und somit ein Mehrbedarf in Höhe von 191.000,- € wurde durch die Gemeindevertretung einstimmig beschlossen.
Hierbei wurde von der CDU noch einmal darauf hingewiesen, dass auf Grund des erhöhten Investitionsvolumens geprüft werden muss, ob dadurch eine Erhöhung der Fördermittel des Landes erzielt werden kann.

Markiert in: