Die Gemeindevertreter trafen sich zum voraussichtlich letzten Mal in dieser Legislaturperiode zur Sitzung der Gemeindevertretung im Landgasthof Rhönsicht Heubach.

Eine umfangreiche Tagesordnung, u.a. mit Verabschiedung des Haushaltes 2016 und Abhandlung von sechs Anträgen der CDU-Fraktion wurde abgearbeitet. Die Haushaltsrede der Fraktionsvorsitzenden der CDU, Daniela Böschen, können sie hier abrufen.

Alle Tagesordnungspunkte wurden durch die Gemeindevertretung also mit den Stimmen von SPD, Bürgerliste und  der CDU-Fraktion einstimmig beschieden.

Wir nehmen mit unseren Anträgen gestaltend Einfluss auf den Haushaltsplan der Gemeinde bzw. sorgen wir für Transparenz der ausführenden Verwaltung.

Der Berichtsantrag Mauer an der Kreisstraße L 3207 innerhalb und außerhalb der Ortslage von Eichenried sowie Kooperationsvertrag mit der Stiftung Mutter Teresa wurden von Bürgermeister Hölzer beantwortet. Die Beantwortung der weiteren Anträge wurden uns für die kommenden Sitzungen zugesagt.

Bürgermeister Hölzer lobte ausdrücklich die Anträge der CDU als zukunftsorientiert und zum Wohle der Kalbacher Bürgerinnen und Bürger.

Zum Abschluss der letzten Gemeindevertretersitzung dieser Legislaturperiode stellte der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Karl-Heinz Leibold fest, dass die Gemeindevertreter/Innen stets sachorientiert und angemessen miteinander umgegangen sind. Er beendete die Sitzung mit den Worten „es haben zwar viele Gemeindevertreter und Gemeindevertreterinnen eine Brille auf, aber Parteibrillen könne er nicht erkennen.“

Haushaltsrede-2016

Beanwortung-Berichtsantrag-Mutter-Teresa

Beantwortung-Berichtsantrag-Mauer-Eichenried

Markiert in: