Mitgliederversammlung der CDU Kalbach

Vorstandsneuwahl und Aufstellung der Listen für die Kommunalwahl 2016

Wolfgang Maul führt weiterhin den CDU-Gemeindeverband Kalbach (Kreis Fulda) an. Mit großem Vertrauensbeweis wählten die Mitglieder Wolfgang Maul für weitere zwei Jahre zum Vorsitzenden des Gemeindeverbandes, an dessen Spitze er nun seit vielen Jahren steht. Frank Röhrig und Simone Mack fungieren als stellvertretende Vorsitzende.

Die CDU Kalbach schickt 119 Personen für die Wahl zur Gemeindevertretung ins Rennen und wird in 6 Ortsteilen antreten. Es besteht ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Frauen und Männern, erfahrenen und neuen Kräften sowie der beruflichen Vielfalt. Die Kandidatinnen und Kandidaten sind in Kalbach fest verwurzelt, in allen Ortsteilen präsent und immer ansprechbar.

Wolfgang Maul hatte die Mitgliederversammlung zunächst mit einem Rückblick auf die vergangenen anderthalb Jahre eröffnet, während dem die Mandatsträger in besonderer und intensiver Weise gefordert gewesen seien.

Auch die Herausforderungen der Flüchtlingsbewegung gilt es zu meistern, obwohl Kalbach noch keine Flüchtlinge aufgenommen habe. Die Verantwortlichen im Kreis Fulda hätten die Lage bisher gut bewältigt und Landrat Bernd Woide wolle, solange dies möglich sei, auf die Belegung der Gemeinschaftshäuser und der Kreissporthallen verzichten.

Er bedankte sich bei den zahlreichen Helfern und Unterstützern der CDU bei allen Veranstaltungen. Der CDU-Gemeindeverband habe für alle Senioren wie Familien etwas zu bieten und die verschiedenen Veranstaltungen werden von den Bürgern gerne angenommen.

Er hielt Rückblick auf den Bürgermeisterwahlkampf und dankte der Kandidatin Daniela Böschen, dass sie die Kandidatur der CDU Kalbach getragen hat und zu 100 Prozent ihre Kraft für die CDU eingebracht habe.

Für die CDU Kalbach gilt nun der Blick nach vorne, denn die Kommunalwahl 2016 steht vor der Tür. Um die stärkste und führende Kraft in Kalbach zu bleiben, habe man eine ausgewogene Liste von jungen und bewährten, männlichen und weiblichen Kandidaten sowie erfahrenen Kommunalpolitikern und Neueinsteigern aufgestellt.

Karl-Heinz Kaib, der Vorsitzende des 7er Ausschusses, erläuterte die Aufstellung der Listen für die Kommunalwahl. Die Anzahl der Plätze für die Gemeindevertretung orientiert sich seit 1972 immer an der Einwohnerzahl, nicht an dem Wahlergebnis der Vorwahl.

Für die Nominierung der Kandidaten auf den ersten zehn Plätzen machte er folgende Erläuterungen: „Die Gemeindevertretung ist das wichtigste Organ einer Gemeinde und daher wird die Liste der CDU, wie schon in der Vergangenheit, durch den Vorsitzenden der Gemeindevertretung, unseren Parteifreund Karl-Heinz Leibold, angeführt. Das zweite Gemeindeorgan ist der Gemeindevorstand, sodass es logisch ist, dass unser Vizebürgermeister Stefan Burkard auf Platz 2 unserer Kandidatenliste stehen muss. Auf Platz 3 steht unsere Ramona Mack, die Ortsvorsteherin des größten Ortsteils unserer Gemeinde,“ so Kaib.

Damit präsentiert die Kalbacher CDU für die Kommunalwahl 2016 ein Spitzentrio, das aus den drei größten Ortsteilen unserer Gemeinde kommt und wichtige Funktionen in den gemeindlichen Gremien in der Vergangenheit wahrgenommen hat.

Auf Platz 4 folgt Reinhard Anders aus Oberkalbach, Heubach, auf Platz 5 mit Dietmar Alt.  Boris Möller aus Veitsteinbach ist auf Platz 6. Bevor Eichenried mit Jürgen Auth auf Platz 9 kommt, werden für die Plätze 7 und 8 Jakob Brähler aus Mittelkalbach und Frank Riemer aus Niederkalbach aus den zwei größten Ortsteilen nominiert. Auf Platz 10 steht Gerlinde Pfaff aus Uttrichshausen.

Es folgen weitere 21 Frauen und Männer,  die für ein gutes Wahlergebnis genauso wichtig sind, weil durch das Kumulieren und Panaschieren der Wähler nicht die Partei die entscheidende Rolle spielt, sondern in besonderer Weise jedem einzelnen Kandidaten bzw. jeder Kandidatin eine hohe Bedeutung für eine erfolgreiche Kommunalwahl zukommt.

Zur Kandidatenliste der CDU Kalbach für die Wahl der Gemeindevertretung gehören eine Reihe von Personen, die schon über viele Jahre in den verschiedenen Gremien der Gemeinde aktiv mitarbeiten und deshalb wissen, auf was es in den nächsten Jahren ankommt, um unsere Gemeinde in eine gute Zukunft zu führen. Sie zeichnen sich durch Erfahrung, bürgerschaftliches Engagement und Fachkompetenz aus. Sie stehen für eine ehrliche Politik und geben die Garantie für finanzielle Solidität sowie eine bürgernahe und zukunftsorientierte Politik. Auch viele junge, neue Kandidaten werden die Möglichkeit erhalten, sich erstmalig für die CDU Kalbach zu engagieren.

CDU.Kandidaten-Kalbach

Daniela Böschen, Fraktionsvorsitzende der CDU Kalbach erklärte: „Die Ausgangslage ist derzeit keine einfache. Als ehrenamtliche Kommunalpolitiker vertrauen wir aber darauf, dass die Wählerinnen und Wähler von Kalbach zu unterscheiden wissen zwischen der Bundespolitik und der Politik der Kalbacher CDU hier vor Ort.“ 33 Jahre CDU-Politik in Kalbach habe zu soliden Haushalten geführt und Kalbach könne sich im Vergleich zu anderen Kommunen im Landkreis jederzeit sehen lassen. „Ausgeglichene Haushalte, Steuern und Gebühren auf niedrigstem Niveau, das ist der Verdienst der Mehrheitsfraktion der Gemeinde Kalbach. Für 2015 wurde uns ein unausgeglichener Haushalt vorgelegt und Steuern sollten angehoben werden. Der CDU ist es zu verdanken, dass der Haushalt ausgeglichen ist ohne Steuern zu erhöhen.“ Böschen erinnerte außerdem daran, dass die Stellungnahme zum Teilregionalplan Energie maßgeblich durch die CDU geprägt wurde und dass auf Antrag der CDU Mittel im Haushalt zur Unterstützung der Bürgerinitiativen gegen Windkraft und Stromtrasse bereitgestellt wurden.

Wichtig sei es aber auch, das Wir-Gefühl zu stärken. Mit der jahrelangen Erfahrung der aufgestellten Kandidatinnen und Kandidaten sollen die neuen Kräfte schnell eingearbeitet werden. Aber auch der Dialog zu den anderen Fraktionen wolle man pflegen, um gute Ergebnisse für das Wohl der Kalbacher Bürgerinnen und Bürger zu erzielen. Parteipolitische Spielchen sind nicht und waren nie Sache der CDU Kalbach. Kritisches Hinterfragen und konstruktive Diskussionen verstehen wir als Pflicht und sehen dies als Grundlage für eine gute Gemeindepolitik.

CDU-Mitgliederversammlung

Der Vorsitzende der Gemeindevertretung Karl-Heinz Leibold ergriff das Wort und machte deutlich, dass heutige Entscheidungen nicht zu Lasten der kommenden Generation getroffen werden dürfen. Entscheidungen vor Ort werden oft durch „die große Politik“ unmittelbar beeinflusst und dadurch ergebe sich nur noch ein enger Spielraum für die Gemeindepolitik. Er machte deutlich, dass die Politik in der Gemeinde Kalbach stets sachorientiert und nah am Bürger sei. Man mache in Kalbach Politik für und mit den Bürgern.

Stefan Burkard, 1. Beigeordneter der Gemeinde Kalbach, berichtete über die in verschiedenen Ortsteilen durchgeführten Veranstaltungen zur Findung des Wahlprogramms sowie die Arbeit der Vorbereitungsgruppe rund um die Kommunalwahl. Die angeführten Anregungen und Hinweise werden durch die CDU bewertet und in das Wahlprogramm geeignet einfließen.

Anliegen, Sorgen und Ideen wurden in den Veranstaltungen vorgetragen. Man wollte erfahren, wo der Schuh drückt. Er sagte zu, die Interessen der Bürger stets fest im Blick zu haben. „Gerade die Bedrohung von Monster-Stromtrassen oder Windkraftanlagen, die in unserem gemeindlichen Gebiet angedacht sind, muss uns jederzeit hellwach bleiben lassen. In den nächsten Monaten stehen dazu Entscheidungen an, die uns auf Generationen hin belasten können“, so sein Appell an die anwesenden Politiker.

Er führte aus, bei welchen Themen die CDU insbesondere Verbesserungsbedarf und Änderungen in den kommenden 6 Jahren treffen wird. „Ein Straßenerhaltungsprogramm und bessere Pflege von Grünflächen insbesondere der Friedhöfe als Begegnungsstätte sind Anliegen vieler Bürger, die uns vorgetragen worden sind,“ so seine Wahrnehmung.

Zum Schluss stimmte Wolfgang Maul alle anwesenden Mitglieder auf einen harten Wahlkampf ein und bat um die Unterstützung eines jeden einzelnen, um die Wahl für die CDU in Kalbach erfolgreich zu gestalten.

CDU-Vorstand-Kalbach

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Wolfgang Maul (Vorsitzender)
Simone Mack (Stellvertreterin)
Frank Röhrig (Stellvertreter)
Daniela Böschen ( Schriftführerin)
Wolfgang Möller (Kassierer)

Bei den Wahlen ist besonders hervorzuheben, dass der langjährige Kassierer Herr Josef Kaib nach über 30 Jahren das Amt an Wolfgang Möller abgibt. Josef Kaib hat stets die Geschicke der CDU Kalbach fest im Griff gehabt und die Kasse vorbildlich geführt.

Als weitere Beisitzer fungieren: Manfred Auth, Oliver Berboth, Frank Riemer, Dietmar Alt, Thomas Scheich, Ramona Mack, Bernd Breitenbach und Reinhard Anders.

Delegierte zum Kreisparteitag: Wolfgang Maul, Karl-Heinz Kaib, Daniela Böschen, Wolfgang Möller, Thomas Scheich, Simone Mack, Oliver Berboth, Frank Röhrig, Rainer Ostrowski, Andrea Weber, Siegfried Braun, Michael Reck

 

Markiert in: